Russo-Brüder über Endgame

Wusstest Du schon...

Nina Dobrev: Sie wehrt sich gegen Body-Shamer

Anthonys und Joe Russo sagen, dass ‚Avengers: Endgame‘ der "Abschluss einer der größten Experimente der Filmgeschichte" sei.
Das Regisseur-Duo, das zusammen den Filmhit ‚Avengers: Infinity War‘ drehten, lobten den mit Spannung erwarteten Film, der gleichzeitig auch die dritte Phase des Marvel Cinematic Universe abschließt. Die beiden verrieten, dass es eine "einmalige Möglichkeit" als Filmemacher war, diesen Film zu drehen und damit Geschichte zu schreiben.

In einem Interview mit ‚Upcoming‘ sagte Joe: "Wir wussten schon, dass es womöglich der Abschluss einer der größten Experimente in der Filmgeschichte werden wird. Es gibt so viele Menschen auf dieser Welt, die sehr verbunden sind mit den Charakteren und so viel Zeit, Energie und Gedanken in die ganze Ära investiert haben. Das Ganze geht ja schon seit 11 Jahren. Ich empfand es als eine einzigartige Gelegenheit als Geschichtenerzähler diese Geschichte zu erzählen, die schon so lange geht und Menschen in den Bann zieht."

Über den enormen Druck, 22 verschiedene Filme in einen Film zu packen, verriet Anthony, dass es wichtig sei, dass die beiden Brüder "ihre eigene Aufregung aufschieben" mussten, um den Film richtig drehen zu können. Dazu erzählte er im Gespräch weiter: "Wir müssen Abstand nehmen von unserer eigenen Begeisterung, Leidenschaft und unserem Fan-Dasein, um uns selbst dabei zu helfen, den eigenen Prozess zu leiten und die Entscheidungen als Filmemacher richtig zu machen. Wir müssen alles um den Film herum ausblenden und uns wirklich auf die Geschichte fokussieren, die wir erzählen."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gwyneth Paltrow: Spezielle Ehe-Maßnahmen

Liam Gallagher: Auftritt mit The Killers bei Glastonbury?

Jake Gyllenhaal: Schwester Maggie als Karriere-Inspiration