Ryan Reynolds: Meine Töchter inspirierten mich

Wusstest Du schon...

Ryan Reynolds: Er hat keinen Auftritt in ‘Black Adam’

Ryan Reynolds wurde von seinen Töchtern inspiriert, offen über psychische Probleme zu sprechen.
Der 44-jährige Schauspieler veröffentlichte im Mai einen Post, um auf den ‚Mental Health Awareness‘-Monat hinzuweisen. Nun hat Ryan verraten, dass seine Töchter James (6), Inez (4) und Betty (19 Monate), die er gemeinsam mit seiner Frau Blake Lively großzieht, ihn dazu inspiriert haben, über seine Angstzustände zu sprechen. Im Interview mit ‚Entertainment Tonight’ erklärt er: „Ein Teil davon ist, dass ich zuhause drei Töchter habe und Teil meines Jobs als Vater ist es, Verhaltensweisen aufzuzeigen und zu zeigen wie es ist, wenn man traurig ist, oder Angst hat oder wie es ist wütend zu sein. Es gibt Platz für all diese Dinge. Das Zuhause in dem ich aufgewachsen bin war nicht wirklich für mich gemacht. Damit will ich nicht sagen, dass meine Eltern mich vernachlässigt haben, aber sie kommen aus einer anderen Generation.“

Ryan verriet außerdem, dass er das Stigma brechen will, das auf Menschen mit psychischen Problemen liegt. Er sagt: „Ich will diese Dinge entstigmatisieren und eine Konversation über psychische Probleme anstoßen.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Emily Blunt: Kino ist das beste Date

Lenny Kravitz: Seine größte Inspiration

John Krasinski: Begeistert von Filmidee

Was sagst Du dazu?