Ryan Reynolds: Nervös vor Pokémon

Wusstest Du schon...

Robbie Williams und der WM-Auftakt: Was kostet ihn sein Stinkefinger?

Ryan Reynolds war wegen seiner Rolle in ‘Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu’ nervös.
Der 42-jährige Schauspieler spricht in dem neuen Kinofilm den Titelcharakter Pikachu. Die Popularität der Fernsehserie sowie der dazugehörigen Spiele machte Reynolds im Vorfeld etwas Angst, da er befürchtete, die eingefleischten Pokémon-Fans zu verärgern. Im Gespräch mit dem ‘Hollywood Reporter’ erklärte er: "Du kämpfst irgendwie mit diesem Monster. Es gibt einen Grund, weshalb Pokémon schon so lange ein weltweites kulturelles Phänomen ist und die Leute es so leidenschaftlich verfolgen. Aber es war eine tolle Geschichte und es funktionierte mit Pokémon oder ohne."

Auch Regisseur Rob Letterman war sich bewusst, dass er in große Fußstapfen treten würde. Er erklärte im Interview: "Ich bin jetzt gerade nervös. Ich bin immer nervös. Das ist etwas, das den Leuten sehr wichtig ist. Die Leute überall auf der Welt sind damit aufgewachsen. Wir haben eine Menge Fürsorge und Liebe hinein gesteckt, um sicherzugehen, dass es richtig ist. Wir haben eng mit den Machern des Originals in Japan zusammengearbeitet, um sicherzugehen, dass alles gut wird."

‘Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu’ kommt am 9. Mai in die deutschen Kinos.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Harry und Meghan dementieren Reality-Gerüchte

Kelly Osbourne: Dankbar für Hund

Miley Cyrus: ‘Heart of Glass’-Cover?