Sacha Baron Cohen über die technische Revolution

Wusstest Du schon...

Danny DeVito schlich sich ins Theater

Sacha Baron Cohen ist der Meinung, dass die Revolution der Technik “wirkungsvoller als die industrielle Revolution” sein könnte.
Der 49-jährige Schauspieler erzählte, dass er sich Sorgen über den stetig wachsenden Einfluß von Social Media-Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter macht.

In einem Interview mit der ‘Financial Times’-Zeitung erklärte der Darsteller: “Es gibt eine Handvoll von mächtigen Männern, die kontrollieren, was Milliarden von Leuten weltweit für Informationen erhalten. Die werden nicht gewählt und sie sind nicht zurechnungsfähig. Wir sind die Zeugen einer technischen Revolution, die einflussreicher als die industrielle Revolution ist. Nach der industriellen Revolution brauchten die Regierungen eine Weile, um die Exzesse der Industriellen zu zügeln. Aktuell befinden wir uns in einer Phase der technischen Revolution, von der jeder denkt, dass sie positiv ist, aber sie bringt zahlreiche negative Auswirkungen mit sich.” Sacha hat derzeit ein pessimistisches Bild von dem Zustand der Welt und macht sich Sorgen darüber, dass sich Amerika bald “in einer noch viel schlechteren Lage befinden könnte, als das derzeit der Fall ist”. “Es ist sehr hart für mich, derzeit zuversichtlich in die Zukunft zu schauen. Es wird so viel Leid geben, so viele [Covid-19]-Tote, weil sich die Politiker weigern, auf die Experten zu hören. Und wie die Wahlen ausgehen, ist ungewiss”, so Cohen weiter.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

The Flash: Vorläufiger Corona-Stopp

George Clooney schneidet seine Haare selbst

Mel C bestätigt Feier zum 25-jährigen Bestehen der Spice Girls

Was sagst Du dazu?