Zoe Wees

picture alliance/dpa | Gerald Matzka

Sängerin Zoe Wees: "Ich habe immer große Träume gehabt"

Sängerin Zoe Wees (20) ist während der Pandemie zum Star geworden, TikTok hat ihr ein internationales Publikum eingebracht. Hinter dem Erfolg steht aber auch harte Arbeit.

Mit Lametta-Perücke

In ihrem Zimmer in Hamburg-Dulsberg hat sie als Teenager von einer Karriere in der Musikszene geträumt. "Ich habe mir immer Lametta-Perücken aufgesetzt und mir selbst ein Papp-Mikrofon gebaut und dann zum Fenster hin performt", erzählte die Hamburgerin den 'dpa-Kindernachrichten'. "Dabei habe ich mir vorgestellt, dass dort ein ganzes Publikum steht. Ich habe immer große Träume gehabt und Singen immer als meine Priorität gesehen." Dieser Traum ist in Erfüllung gegangen, aber seine hanseatische Heimat lässt den Jungstar auf dem Teppich bleiben. "Wenn ich durch die Straße laufe, in der ich wohne: Dort werde ich nicht angehalten." An anderen Orten sieht das schon anders aus, aber Zoe kann damit umgehen: "Ich finde es okay, und es ist manchmal auch toll, neue Leute und neue Gesichter zu sehen."

Zoe Wees fehlte die Interaktion

Richtig durchgestartet war Zoe Wees Karriere als die Welt zuhause bleiben musste. Die Pandemie half ihr, sich als Sängerin zu etablieren. Das hatte Vor – und Nachteile. "Mir hat am Anfang die Interaktion gefehlt, ich konnte nur auf die Streamzahlen und die Kommentare schauen", beschrieb die Musikerin gegenüber dem 'Express' ihre Anfänge in der Branche. "Aber letztlich hat es das für mich auch einfacher gemacht, denn so war der ganz große Druck am Anfang nicht da. Das wäre sonst viel zu viel Stress gewesen." Mittlerweile kann Zoe Wees Konzerte geben und sie freut sich darüber: "Ich fühle mich sicher auf der Bühne. Es fühlt sich gut an."

Bild: picture alliance/dpa | Gerald Matzka