Sally Hawkins: Ihr ‘Harry Potter’-Vorsprechen ging schrecklich schief

Wusstest Du schon...

Olivia Munn: Nicht ohne meine Wärmflasche!

Sally Hawkins‘ Vorsprechen für ‚Harry Potter‘ ging gewaltig in die Hose.
Die britische Schauspielerin ist spätestens seit ihrem Erfolgshit ‚Shape of Water – Das Flüstern des Wassers‘ 2017 in aller Munde. Davor scheiterte sie jedoch an einer Reihe von Castings und versuchte erfolglos ihr Glück bei der Fantasy-Reihe. „Ich sprach für einen Film vor und war wirklich furchtbar in der Audition, wirklich schlimm“, gesteht sie. „Ich denke, ich war einfach nervös.“ Inzwischen habe sie ihren Frieden mit der verpassten Chance gefunden. „Ich war nicht richtig dafür, daran klammere ich mich fest“, erklärt sie. „Die Regie wurde von einem sehr, sehr guten Filmemacher übernommen, den ich vergöttere. Die zarteste Seele.“

Ein weiterer Regisseur, den die 44-Jährige bewundert, ist Guillermo del Toro, mit dem sie an ‚Shape of Water‘ arbeitete. „Er ist ein Künstler. Er will die Kreaturen sprichwörtlich mit seinen Händen machen. Ich war in Los Angeles, um mich vorzubereiten, weil ich verrückt bin und Monate vorher da bin, und hatte die Gelegenheit, diese Studios zu besuchen“, erzählt Sally im Interview mit dem ‚Total Film‘-Magazin. „Er meinte ‚Komm, ich werde das Monster zum ersten Mal sehen.‘ Ich werde es nie vergessen – er nahm einfach einen Stift und sagte ‚Nein, nein, nein, mach es so. Und dann ein wenig mehr davon und ein wenig mehr davon.‘“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Ben Affleck: Er liebt die Zusammenarbeit mit seinem Kumpel Matt Damon

Aldis Hodge: Was Jim Brown wohl zu Hodges Darstellung sagt?

Dolly Partons: Ihr Bruder ist tot!

Was sagst Du dazu?