Salma Hayek freute sich, in ihren 50ern eine Rolle als Superheldin angeboten zu bekommen.
Die Hollywood-Schönheit, die in dem Marvel-Film ‘Eternals’ die spirituelle Anführerin Ajak spielt, hatte ihre ganze Karriere davon geträumt, eine solche Rolle in einem „großen Blockbuster“ zu bekommen. Doch die 55-Jährige hatte es bereits aufgegeben, bis die Regisseurin Chloé Zhao sie für den Film ansprach.

Auf einer Pressekonferenz für den Film sagte sie: „Man kämpft in seinen 20ern, in seinen 30ern darum. Und in deinen 40ern sagst du dir: ‚Scheiß drauf, die kapieren das nicht. Weißt du, sie geben mir gar nichts. Ich wäre großartig gewesen. Du kennst die Kunstfilme! Ich wäre ein großartiger Superheld gewesen, [aber] sie haben es nicht gesehen.’” Salma fügte hinzu: “Es ist Dankbarkeit, wenn man mit Mitte 50 von einer brillanten Regisseurin die Chance bekommt, etwas zu machen, das aus der Tiefe kommt und das auch noch ein großer Blockbuster ist. Ich habe mich geirrt. Alles ist möglich. Und es ist ein so demütiges Gefühl.“

Die ‚Frida‘-Darstellerin war zunächst gar nicht scharf darauf, für ‚Eternals‘ vorzusprechen, weil sie dachte, sie würde nur eine Statistin oder „die alte Prostituierte“ spielen. Doch sie ergriff die Chance, als sie erfuhr, dass die Filmemacherin Chloé Zhao die Regie für den Film übernehmen würde.

©Bilder:Bang Media International