Salma Hayek: Schockierender Rassismus

Wusstest Du schon...

Trotz jahrelangem Missbrauch: Sinéad O’Connor verzeiht ihrer Mutter

Salma Hayek wurde für Filmrollen abgelehnt, weil sie aus Mexiko stammt.
Die Schauspielerin offenbart Schockierendes: Ihr gingen einst zwei große Comedy-Filme durch die Lappen, weil die Filmstudios sie aufgrund ihrer Herkunft nicht casten wollten. Dabei lieferte die brünette Schönheit wie immer eine glanzvolle Performance ab.

“Im Nachhinein sagten mir die Regisseure, dass mein Vorsprechen das beste war und dass ich besser war als die Person, die sie gecastet hatten und dass sie es bereuten. Aber damals wussten sie, dass die Studios keine Mexikanerin als Hauptdarstellerin akzeptieren würden”, deckt sie den vorherrschenden Rassismus auf.

Bevor die ‘Desperado’-Darstellerin ihren Hollywood-Durchbruch schaffte, war sie ein gefeierter Star in ihrem Heimatland. Viele Studios hätten ihr das jedoch nicht als Erfolg ankreiden wollen. “Sie zählen nicht, wen du in die Kinos bringst. In meinem Fall brachte ich den lateinamerikanischen Markt in die Kinos. Ich weiß, dass einige der Studios das wussten. Aber damals wollten sie den Wert des lateinamerikanischen Marktes nicht akzeptieren”, enthüllt die 54-Jährige.

Als Frau habe man früher sowieso kaum Rechte gehabt. “Wenn du als Frau in einem Film bist, der erfolgreich ist und sie sagen, dass du ihr Lieblingscharakter bist, dann schreiben sie den Verdienst an der Kinokasse immer noch dem Mann zu”, fügt der Star gegenüber ‘Variety’ hinzu.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Lena Dunham ist unter der Haube

Stanley Tucci in Whitney-Houston-Biopic

Kanye West und Post Malone: Studioaufnahmen mit Robin Pecknold von Fleet Foxes

Was sagst Du dazu?