Sam Smith: Wiederkehrender Albtraum

Wusstest Du schon...

Cardi B: Kollaboration mit Reebok

Sam Smith wird in seinen Albträumen von Nonnen heimgesucht.
Der ‚Promises‘-Sänger ist sich sicher, dass es in seinem Londoner Zuhause spukt. "Ich höre jede Nacht irgendeinen Mist. Dieses ganze Gebäude war im Grunde eine alte Schule, die Lyon House hieß. Und jetzt ist sie in fünf verschiedene Häuser geteilt. Ich denke, das hier war früher das Quartier der Nonnen – es hat todsicher gespukt. Ich höre Leute, die die Stufen rauf gehen", packt der Star aus. Er sei nicht der einzige, der die unheimliche Präsenz im Haus spüre: "Meine Schwester fühlt… es ist ziemlich komisch… meine Schwester schläft darin und sie sagt, dass sie manchmal spürt, wie sie jemand beobachtet."

Obwohl ihn die Berichte seiner Schwester ziemlich beunruhigen, ist der Musiker doch froh, nicht alleine in der Wohnung leben zu müssen. "Meine Schwester ist bei mir eingezogen, sie kommt gerade frisch von der Uni. Es ist also unglaublich, weil es nicht die ganze Zeit um mich geht", berichtet Smith im Interview mit ‚Apple Beats 1‘. Trotz der gruseligen Atmosphäre fühlt sich der ‚Too Good At Goodbyes‘-Interpret wohl in seinem Zuhause: "Da ein paar meiner Familienmitglieder dieses Jahr Trennungen erlebt haben, ist dieses Haus gewissermaßen heilend für uns."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Ed Sheeran: Album erst in zwei Jahren

„Royal“ Wedding 2.0: Prinzessin Theodora von Griechenland ist verlobt

Alvaro Soler: Das denkt er über #MeToo