Samuel L. Jackson: Fluch-Versprechen

Wusstest Du schon...

Robbie Williams geht es besser

Samuel L. Jackson hat in 15 verschiedenen Sprachen geflucht, damit die Leute in den USA zur Wahl gehen.
Der ‘Pulp Fiction’-Star hat sich für seine Fans etwas ganz Besonderes ausgedacht, damit diese im November auch wirklich an die Wahlurne treten. Auf Twitter schrieb Jackson: "Hört zu – wenn 2.500 Leute von euch auf diese Voting Action-Seite hier unten klicken und damit sicherstellen, dass sie auch wirklich wählen können, dann werde ich euch beibringen, in 15 verschiedenen Sprachen zu fluchen." Am Dienstag (15. September) tauchte der Hollywoodstar dann erneut mit einer Wahlbotschaft in den sozialen Netzwerken auf und postete ein Foto von sich mit ‘VOTE’-Mundschutz und einem schwarzen T-Shirt, auf dem "Deine Stimme zählt" steht.

Nachdem sich dann über 2.500 Fans des Schauspielers zum Wählen registriert hatten, hielt Jackson sein Versprechen und gab eine Gratis-Stunde in Schimpfwörtern. Er kündigte an: "Jetzt muss ich meinen Teil der Abmachung einhalten. Es ist Zeit für ein paar Schimpfwörter in 15 verschiedenen Sprachen." In einem Video hielt der Filmstar dann mehrere Karten mit Wörtern in Sprachen wie Baskisch, Vietnamesisch, Ukrainisch, Swahili und Nepali hoch. Auch in Isländisch, Jamaican Patois, Maori und Haitianischem Kreol können seine Follower nun schimpfen. Zum Schluss rief Jackson seine Fans dann nochmals zum Wählen auf: "Gebt das weiter, stellt sicher, dass andere Leute sich auch registrieren und geht auf jeden Fall auch selbst wählen."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gary Barlow bezeichnet sich selbst als ‘Nervensäge’

Evan Rachel Wood: Die Schauspielerei hat positive Auswirkungen auf ihr Leben

Leonardo DiCaprio über das Wahlrecht und Gleichberechtigung

Was sagst Du dazu?