Endlich ist die Kleine da! Am 2. Dezember brachte Sarah Engels (29) ihre Tochter Solea Liana zur Welt, eine kleine Schwester für Alessio (6). Jetzt durfte sie ihr Neugeborenes endlich mit nach Hause nehmen. Doch aller Anfang ist schwer.

Bewusst ohne Filter

Am Montag (6. Dezember) teilte die Sängerin ('Ti Amo Mi Amor') ein Video in ihrer Instagram Story, in der sie schonungslos von der Baby-Front berichtet. "Wir mussten erstmal ankommen, und Alessio musste seine Schwester kennenlernen und wir haben ganz ganz viel gekuschelt", so Sarah. Das klingt ja erstmal ganz gut. Sie habe jedoch bewusst keinen Filter für den Clip verwendet, um die Realität durchblicken zu lassen: Es sei eben nicht immer alles rosig, "obwohl mal eigentlich gerade das schönste Geschenk auf Erden bekommen hat." Sie sei als Mama gerade auf einer hormonell gesteuerten Achterbahn, viel schlimmer als bei ihrer ersten Schwangerschaft.

Sarah Engels ohne Schlaf

"Ich schlafe natürlich sehr wenig, nur so zwei bis drei Stunden", erzählte Sarah Engels weiter. "Ich kenn mich so gar nicht, ich bin sehr, sehr viel am Weinen, obwohl ich total glücklich bin." Zudem kränkelt jetzt auch noch Alessio. Von den Problemen, die das Stillen mit sich bringt, ganz zu schweigen: Der Star erzählt von Milchstau und schmerzenden Brustwarzen — das ist weit weg von den Standard-Glamour-Geschichten anderer Promis mit ihrem Nachwuchs. Immerhin stehe ihr Mann Julian ihr zur Seite.

Einer der ersten Gratulanten nach der Geburt von Solea Liana war übrigens Sarahs Ex Pietro Lombardi. "OMG. Und so eine Süße, ich wünsche euch nur das Beste, euer Onkel Pie", schrieb er unter das Posting, welches die Ankunft der Kleinen auf dieser Welt verkündete. Er habe sie schon gesehen. "(Sie) sieht so frech aus, aber das Wichtigste ist, dass sie gesund ist." Schließlich bot er seine Dienste als Babysitter an. Dieses Angebot nehmen Julian und Sarah Engels sicher gern an.

Bild: Mandoga Media/picture-alliance/Cover Images