Sarah Engels v Oliver Pocher: Wie viel Kind darf im Netz vermarktet werden?

Wusstest Du schon...

Russell Crowe war nicht überzeugt von Gladiator

Gehören Bilder von Kindern, die noch nicht selbst entscheiden können, wirklich ins Netz? An dieser Frage scheiden sich Netzgemeinschaften. Auch Promis haben klare Meinungen. Oliver Pocher (43) glaubt, dass sein Nachwuchs online nichts zu suchen hat. Sarah Engels (28) hingegen teil gern regelmäßig Fotos, auf denen auch der kleine Alessio (5) zu sehen ist.

"Du hast das doch nicht nötig"

Am Wochenende veröffentlichte die frisch verheiratete Sängerin ('Ti Amo Mi Amor') dann stolz Fotos auf Instagram, die sie schwanger zeigen. Gemeinsam mit Ehemann Julian freut sich Sarah auf ein Geschwisterchen für Alessio. Doch Oliver Pocher, selbst Vater von fünf Kindern, nutzte die Gelegenheit, in seiner 'Bildschirmkontrolle' daran zu erinnern, dass die Kleinen ein Recht auf Privatsphäre haben. "Mein Tipp, Sarah, ein bisschen weniger vermarkten, ein bisschen weniger die Kinder." Er wäre natürlich nicht Oliver Pocher, wenn er dabei nicht ein wenig Gift verspritzen würde: "Ich weiß, es wird geklickt, weil die Musik interessiert nicht so viele Leute, aber diese ganze Familykacke funktioniert wunderbar. Aber du hast doch das nicht nötig."

Sarah Engels klare Ansage an Oliver Pocher

Die Antwort von Sarah Engels ließ nicht lange auf sich warten. Schon kurz nachdem Oliver seine 'Bildschirmkontrolle' bei Instagram hochgeladen hatte, schoss die werdende Mutter in ihren Stories zurück: "Von wie viel Neid und Missgunst kann ein Mensch eigentlich geprägt sein?" schimpfte Sarah und fügte hinzu, dass man immer dazu aufgefordert werde, sich gegen Cybermobbing stark zu machen. "Ich bin tausend mal lieber in deinen Augen eine Mutter, die ihr Kind vermarktet, aber dafür ihrem Kind Respekt und Anstand beibringt."

Mit ihrer letzten Bemerkung spielte sie auf eine Aussage von Oliver Pocher an, der erklärt hatte, dass er schon in der Schule "den Dicken, den Stinkenden, den Doofen" gern eins auswischte. Zudem wunderte Sarah sich: "Ich wusste nicht, dass du nebenher auch noch Gynäkologe bist." Das Geschlecht ihres Babys hatte die Sängerin nämlich noch nicht verraten, während Oliver Pocher erklärte: "Es wird ein Mädchen!" Ob der Flamewar jetzt wohl in die nächste Runde geht?

Bild: Sean Thornton/Cover Images

via Cover Media

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kourtney Kardashian: Sex mit Scott nach der Trennung?

Meghan Trainor: Intensivstation nach Geburt

Emily Blunt: Kino ist das beste Date

Was sagst Du dazu?