Sarah Knappik: Emotionale Reaktion auf Küblböck-Drama

Wusstest Du schon...

Victoria Beckham enthüllt Reebok-Kollektion

Sarah Knappik reagiert mit einem emotionalen Post auf das Verschwinden von Daniel Küblböck.
Die Blondine zeigt sich zutiefst erschüttert von dem Drama um den einstigen ‘DSDS’-Star, der auf einer Kreuzfahrt von Hamburg nach New York über Bord gegangen sein soll. Vor allem die Tatsache, dass er an seiner Schauspielschule offenbar gemobbt wurde, stimmt die 31-Jährige traurig und wütend. "Daniel Küblböck war eines meiner wenigen Vorbilder dieser Branche… Ich bin traurig und fassungslos, was passiert ist. Ja, auch bei Mobbing schauen wir weg! Was musste dieser arme Mensch durchmachen, medial… und dann waren da diese Hilferufe, die alle ignorierten!", schreibt sie. "Vor allem die Dozentin an seiner Schauspielschule ETI-Berlin! Er wollte wahrscheinlich kämpfen, aus dieser Ecke des Trashs rauszukommen! Er hat jahrelang an seiner Seriosität gearbeitet."

Die Ex-‘GNTM’-Teilnehmerin kann sich gut in den Sänger hineinversetzen: "Ich kenne es! Die Leute haben ein Bild von dir und es ist schwer, dieses zu ändern. Der Kampf ist jeden Tag, 24 Stunden." Sarah zeigt sich traurig, Daniel nicht unterstützt haben zu können: "Ich wünschte, ich hätte ihn gut gekannt! Ich hätte ihm gesagt, dass er nicht allein ist!" Auch sie selbst sei "oft mit Mobbing und Gewalt konfrontiert" worden. Der TV-Star fügt hinzu: "Mich hat es stärker gemacht und ich kann nur allen Gemobbten Mut machen. Schreit auf, ihr seid nicht allein! Es muss Gesetze gegen Mobbing geben! Nicht jeder hat die Kraft, dagegen standzuhalten!"

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Chris Pratt: Von Hollywood-Stars verteidigt

Reese Witherspoons Hund Pepper ist gestorben

Debbie Harry wünschte, sie hätte den WAP-Song geschrieben