Scarlett Johanssons ekliger erster Kuss

Wusstest Du schon...

Kanye West: Großzügiges Geschenk

Scarlett Johansson "mochte die Person nicht", mit der sie ihren ersten "ekligen" Kuss hatte.
Der ‚Avengers: Endgame‘-Star und seine Kollegin Brie Larson verrieten pünktlich zum Start des Blockbusters die Geschichten hinter ihrem ersten Kuss. Dabei erzählten beide, dass sie diese Erfahrung lieber vergessen würden. Bei einem Auftritt in der ‚The Ellen DeGeneres Show‘ am Dienstag (23. April) gestand Scarlett, die den Charakter der Black Widow im kommenden Marvel-Film spielt: "Ich erinnere mich an meinen ersten Kuss, aber ich mochte diese Person überhaupt nicht. Es war so eklig!" Und Larson, die Carol Danvers alias ‚Captain Marvel‘ verkörpert, hatte anders als ihre Kollegin gar keine Erinnerung mehr an die erste Erfahrung. Dabei erzählte sie in der Show: "Ich glaube, ich habe es einfach vergessen. Heißt das, dass es so schlecht war? Also gut war es glaube ich auf jeden Fall nicht."

Außerdem erzählte die 29-jährige Brie auch, wie surreal die Erfahrung beim Dreh von ‚Captain Marvel‘ war, der über eine Milliarde Dollar weltweit einspielte. Dazu sagte sie: "Diese Nummer ist einfach lustig. Ich habe das Gefühl, dass eine Milliarde Dollar etwas ist, das man einfach sagt, das aber nicht real ist."

Die blonde Schauspielerin enthüllte auch, dass ihre Erfahrung sehr stressig war, da sie die Drehbücher für ‚Endgame‘ und ‚Captain Marvel‘ gleichzeitig lernen musste. "Ich war echt nervös deswegen. Jeder hat mich gefragt ‚Was ist deine spezielle Power‘ und ich antwortete nur ‚Ich weiß es nicht. Ich habe keine Ahnung, wo meine Original-Geschichte endet’", so die ‚Unicorn Store‘-Regisseurin.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Orlando Blooms selige Beziehung

Kim Kardashian West von Schwein über den Strand gejagt

Tweet des Tages