Schuldgefühle: Brandon Flowers genießt die Lockdown-Pause

Wusstest Du schon...

Chrissy Teigen: Social Media ist eine Illusion

Brandon Flowers fühlt sich schuldig, weil er es genießt, während der Corona-Pandemie nicht auf Tour gehen zu müssen.

Der The Killers-Frontmann ist trotz der Umstände, die zum Lockdown führten, dankbar, dass er sich eine Pause von den stressigen Tour-Reisen nehmen kann. Im Interview mit ‘Music Week’ gibt er zu: "Ich fühle mich ein wenig schuldig. Ich bin es gewohnt, viel zu reisen und weg zu sein, weshalb ich es nun genieße, die zusätzliche Zeit zu haben, in der Nähe sein zu können. Es ist eine tolle Erfahrung."

Der Sänger hofft, dass das neueste Album der Band, ‘Imploding The Mirage’, welches am 21. August veröffentlicht wurde, eine willkommene Ablenkung für die Menschen ist. "Die Menschen brauchen jetzt Musik so dringend wie noch nie", ist sich der ‘Mr. Brightside’-Hitmacher sicher. "Musik war schon immer ein Ort, den ich aufgesucht habe, um mich wohlzufühlen oder zu entfliehen oder um mich nicht allein zu fühlen. Ich denke, dass diese Eigenschaften von Musik immer noch da sind und funktionieren und die Leute es jetzt brauchen."

Während Brandon seine Zeit zu Hause genießt, freut er sich trotzdem schon darauf, wieder auf Tour gehen zu können. "Wir waren gerade dabei, auf unsere größte Tour zu gehen, die wir je hatten. Ich habe mich wirklich darauf gefreut und freue mich immer noch darauf", erzählt er. Er habe außerdem gemerkt, dass es ihm im Alter leichter falle, Songs zu schreiben. "Deshalb freue ich mich wirklich auf das nächste Jahrzehnt, wo ich definitiv ganz oben mit dabei sein werde", verspricht der Star.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Alec Baldwin: Pizza vor der Geburt

Rebel Wilson: Sie ist frisch verliebt!

Demi Lovato: Doch keine Trennung?

Was sagst Du dazu?