© Kathy Hutchins / Shutterstock.com

Selena Gomez wird den Rest ihres Lebens mit Depressionen kämpfen

Wusstest Du schon...

„Game of Thrones“: Maisie Williams weiß wie alles endet

Das Jahr 2017 war für Multitalent Selena Gomez (25, „Wolves“) ein ständiges Auf und Ab – privat und gesundheitlich. Nun verriet die Sängerin, dass sie das Jahr 2018 ganz und gar ihrer Gesundheit widmen will. Denn: Sie wird den Rest ihres Lebens mit Depressionen und Angstzuständen zu kämpfen haben.

In einem Interview mit dem Mode-Magazin „Harper’s Bazaar“ sagte die 25-Jährige: „Jeder, der mich kennt, weiß, dass meine geistige und körperliche Gesundheit immer an erster Stelle stehen wird.“ Es werde keinen Tag geben, an dem sie sicher sein kann, ihre Probleme überwunden zu haben: „Ich glaube, dass das ein Kampf ist, den ich für den Rest meines Lebens führen werden muss“, so Gomez weiter.

Sie machte eine Therapie

Den ersten Schritt zu einem gesunden Jahr hat Gomez bereits gemacht. Anfang Januar hatte sie eine zweiwöchige Behandlung wegen Depressionen und Angstzuständen in Anspruch genommen. Freiwillig, als reine Vorsichtsmaßnahme. „Ich wollte zu Beginn des Jahres gleich sichergehen, dass ich gesund bin. Wenn das so ist, wird sich der Rest schon ergeben“, erklärt Gomez den Schritt.

Neben diesen psychischen Erkrankungen hat Selena Gomez 2015 die Diagnose Lupus erhalten und musste sich deshalb einer Chemotherapie unterziehen. Ebenfalls deswegen musste sich die Sängerin im Sommer 2017 eine Spenderniere transplantieren lassen.

Privat läuft es wieder

Kurz nach der Operation traf Gomez der nächste Schlag: Ihre Beziehung zu Sänger The Weeknd (27, „The Hills“) ging in die Brüche. Doch nur wenig später bandelte sie erneut mit Ex Justin Bieber (23) an. Zwar gibt es nach wie vor keine offizielle Bestätigung, dass die Popstars ein Paar sind, doch wurden sie bereits knutschend bei einem Eishockey-Spiel gesichtet und sollen auch Silvester gemeinsam in Mexiko verbracht haben.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Nach dem Tod von Avicii: So reagieren die Stars

Keine Freilassung: Meek Mill wird weiter hingehalten

„Halloween“-Sequel: Jamie Lee Curtis verspricht das pure Grauen

Was sagst Du dazu?