Sharon Osbourne: Ist sie rassistisch?

Wusstest Du schon...

Rami Malek: Er wird der neue Bond-Bösewicht!

Sharon Osbourne soll rassistische und homophobe Ausdrücke benutzt haben.
Die Show ‘The Talk’ wird vorübergehend pausiert, nachdem Osbourne eine explosive Konfrontation mit ihrer Kollegin Sheryl Underwood hatte. Grund des Streits war Sharons Verteidigung von Piers Morgan, der seine Sendung ‘Good Morning Britain’ aufgrund von Rassismusvorwürfen verlassen musste. Während der Sender CBS ermittelt, meldet sich nun die ehemalige ‘The Talk’-Moderatorin Leah Remini zu Wort. Sie behauptet, Sharon habe regelmäßig rassistische und homophobe Ausdrücke benutzt, um ihre Kolleginnen Julie Chen und Sara Gilbert zu beschreiben.

In einem Statement dementieren Osbournes Vertreter die Anschuldigungen gegen ihren Boss. Es steht zu lesen: “Das einzige was schlimmer ist als eine schlecht gelaunte ehemalige Mitarbeiterin ist eine schlecht gelaunte ehemalige Talkshow-Moderatorin. Elf Jahre lang war Sharon nett, kollegial und freundlich zu ihren Mitarbeiterinnen, Partys, Einladungen zu ihr nach Hause und andere Gesten der Freundlichkeit beweisen das. Sharon ist enttäuscht, aber absolut nicht überrascht über diese Lügen.” Wie die Zukunft von ‘The Talk’ aussieht, ist unklar.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Michael B. Jordan: Das Leben ist kostbar

Wieder Single: Jasmin Wagner fühlt sich wie ein Teenager

Riesen-Zoff um Frozen Yogurt: Demi Lovato entschuldigt sich

Was sagst Du dazu?