Sharon Stone hofft nicht auf Liebe

Wusstest Du schon...

Charlie Sheen – wildes Leben auf der Überholspur

Sharon Stone hofft nicht mehr länger auf den Partner für’s Leben.
Die 60-jährige Schauspielerin gibt zu, dass sie viele Jahre lang gehofft hatte, ihre adoptierten Söhne – den 18-jährigen Roan, den 13-jährigen Laird und den 10-jährigen Quinn – nicht mehr alleine großziehen zu müssen. Nun hat sie allerdings kein Problem mehr damit, ohne Partner zu leben. Im Interview mit dem ‚People‘-Magazin erklärt Stone: "Ich glaube, dass man irgendwo in seinem Hinterkopf glaubt, dass man irgendwann nicht mehr alleinerziehend sein wird. Dann, irgendwann, realisiert man, dass es vielleicht besser ist. Ich hoffe nicht mehr auf jemanden."

Deshalb muss die ‚Basic Instinct‘-Darstellerin ihren drei Söhnen nun gleichzeitig Mutter und Vater sein, wie sie im Gespräch weiter erklärt: "Also, ich setze mich mit ihnen hin und sage ihnen ‚Jetzt muss ich dir beibringen, ein Gentleman und ein Mann zu sein. Und das müssen wir gemeinsam herausfinden.‘ Es gab Zeiten, da dachten wir, dass vielleicht jemand kommen würde, um uns dabei zu helfen, aber es war nicht so. Also machen wir es jetzt so. Wenn man sich entschließt, alleinerziehend zu sein, weiß man nicht, wie es wird. Du denkst dir, wie soll ich das alles je schaffen? Es ist einfach viel. Sogar mit der Hilfe, die wir Gottseidank haben, fallen dir einfach die Haare aus. Es ist eine Menge."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

„Royal“ Wedding 2.0: Prinzessin Theodora von Griechenland ist verlobt

Alvaro Soler: Das denkt er über #MeToo

Little Mix: Sexismus und Doppelstandards in der Musikbranche!