Shawn Mendes: Das vermisst er auf Tour am meisten

Wusstest Du schon...

‘King Karl’ hatte blaues Blut!

Shawn Mendes trauert zuweilen seinem früheren Leben hinterher.
Der kanadische Sänger wurde dank der Video-Plattform Vine bekannt und stieg mit Hits wie ‚Stitches‘ und ‚Treat You Better‘ zum Mega-Star auf. Kein Wunder, dass der 22-Jährige seinen Erfolg manchmal immer noch nicht fassen kann. Alleine die Tatsache, dass er bei seinen Welttourneen vor einer gewaltigen Fangemeinschaft performt, findet er ziemlich überwältigend. „Ich liebe diese Tour-Auftritte. Ich hatte nie mehr Spaß in meinem Leben, aber gleichzeitig will ich einfach nur Zeit mit meinen Eltern verbringen und Filme anschauen, in einem Vorort herumfahren, in einem Fußballfeld liegen, einen Joint rauchen und mit meinen Freunden den Sternenhimmel anschauen und Trockenfleisch essen“, gesteht er in einem Clip für seine neue Netflix-Dokumentation ‚In Wonder‘.

Sehr bodenständige Wünsche also, die beweisen, dass der Musiker, der in einem Vorort von Toronto aufwuchs, nach wie vor in seiner Heimat verwurzelt ist. „Es sind ziemliche Kleinstadt-Gedanken. Ich glaube, dass ich das jetzt wirklich ein wenig vermisse. Es ist wirklich intensiv die ganze Zeit“, offenbart Shawn mit Blick auf seinen stressigen Alltag.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Anne Hathaway: So sehr zehrt das Muttersein an ihren Kräften

Hugh Grant: ‚Meine Tage als gut bezahlter Hauptdarsteller waren über Nacht vorbei‘

Kylie Minogue: ‚Say Something‘ rührte sie zu Tränen

Was sagst Du dazu?