Sheryl Crow bringt Cash-Duett nochmal raus

Wusstest Du schon...

Danny Boyle: Bond-Ausstieg war eine ‚Schande‘

Sheryl Crow hat ihr Duett mit Johnny Cash nochmal neu aufgenommen.
Die neunfache Grammy-Gewinnerin veröffentlichte ‚Redemption Day‘, das sie gemeinsam mit der verstorbenen Country-Legende aufgenommen hatte, eigentlich 1996 auf ihrem nach ihr selbst benannten Album. Nun hat Crow ihren Part des Duetts noch einmal neu aufgenommen und will den Song auf ihrer im Sommer erscheinenden Platte auf den Markt bringen.

‚Redemption Day‘ wurde von Crows Reise nach Bosnien inspiriert, wo sie gemeinsam mit der damaligen First Lady Hillary Clinton amerikanische Truppen besuchte und Konzerte gab. Über den Trip erklärte Sheryl in einer Pressemitteilung: "Ich war vorher noch nie auch nur nahe an einem Kriegsgebiet. Wir hatten all diese Ressourcen in Bosnien organisiert und ich dachte darüber nach, wie und warum wir uns irgendwo einmischen. Geht es um den Wunsch nach Kontrolle, die Gier nach Öl – was ist es?"

Als Johnny Cashs Schwiegersohn ihm den Track vorspielte, meldete sich der Sänger sofort bei seiner Kollegin, um selbst Teil des Liedes zu werden. "Er stellte eine Menge Fragen über unterschiedliche Zeilen und was sie bedeuteten. Er wollte seine Stimme nicht für das Lied hergeben, ohne mit Herz und Seele dabei zu sein", erklärte Crow. Laut der ‚All I Wanna Do‘-Interpretin sei der Song heute wieder so relevant wie noch vor 20 Jahren, weshalb sie sich nun für ein Re-Release entschlossen habe.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Joe Jonas ist stolz auf Sophies Emmy-Nominierung

Katy Perry: Stolz über Versöhnung mit Taylor Swift

Emmys: Darum fehlen „Big Little Lies“ und „Stranger Things“