Sienna Miller hasste es, ein It-Girl zu sein

Wusstest Du schon...

Udo Jürgens: So war er als Vater

Sienna Miller konnte mit ihrem It-Girl-Titel nichts anfangen.
Die ‘American Sniper’-Darstellerin gibt zu, dass sie den Spitznamen, den man ihr am Anfang ihrer Karriere verpasste, eigentlich nicht leiden konnte. Heute, so die Schauspielerin, würde sie das jedoch anders sehen. Im Interview mit dem australischen ‘Daily Telegraph’ erklärt Sienna: “Ich denke, sobald man mich in irgendeine Schublade stecken will, will ich mich da einfach nur rauskämpfen. Heute habe ich so eine starke Meinung darüber, wer ich bin und was ich kann, dass mir das einfach egal wäre. Damals hat es mich aufgeregt. Ich weiß noch nicht mal genau, was It-Girl eigentlich heißt, aber es hört sich irgendwie reduzierend an. Es hört sich nicht schön an.”

Die heute 39-Jährige macht im Gespräch mit der Zeitung auch keinen Hehl daraus, dass es nicht immer leicht war, im Rampenlicht zu stehen. Sienna erklärt weiter: “Ich spüre die Neugier der Öffentlichkeit nicht mehr so genau, es ist also eher eine schlimme Erinnerung. Aber als ich die Britney Spears-Doku und die Amy Winehouse-Doku ansah und mich daran erinnerte, wie diese Zeiten damals waren… Wenn ich Aufnahmen davon sehe, wie Fotografen Frauen verfolgt und attackiert haben, dann fange ich an zu zittern – es war wirklich heftig.”

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kendall Jenner: Social-Media-Sucht

Katie Holmes: Trennung von Emilio

Mel B: Sie hat eine neue Liebe gefunden!

Was sagst Du dazu?