Website-Icon Viply – das VIP Magazin

Sir Ian McKellen: Neugierig auf seinen Tod

Sir Ian McKellen denkt, dass sein Tod nicht in allzu ferner Zukunft kommen wird.
Der 82-jährige Schauspieler glaubt nicht an ein Leben nach dem Tod, aber er ist neugierig, wie sein Leben enden wird.

Denn McKellen ist der Meinung, dass er nicht mehr viele Jahre übrighabe. Er sagte: “Das Leben ist keine Vorbereitung auf das Jenseits. Vielleicht erwartet mich ein angenehmer Schock. Eine Überraschung. Nein. Tod ist Tod. Also, was habe ich dann mein Leben lang gemacht? Wenn dies das einzige Leben ist, das ich habe? Nun, ich denke, ich habe etwas gefunden, das ich gut gemacht habe. Ich fühle, dass das mein Beitrag war… Wie wird es sein, frage ich mich? Wird es von einer Wut gegen das Licht begleitet sein? Wird es schmerzhaft sein? Denn es wird sicherlich kommen.”

Obwohl er älter wird, besteht Ian darauf, dass er sich im Herzen immer noch wie “ungefähr 12” fühlt. “Als ich jung war, habe ich immer alte Rollen gespielt. Und natürlich musste ich sie mir vorstellen. Denn was bedeutet ‘alt’? Ich hatte keine Ahnung! Jetzt, wo ich alt bin, weiß ich es. Und ich weiß auch, wie es ist, jung zu sein. Denn wenn man älter wird, ist man innerlich alterslos. Innerlich? Ganz ehrlich? Ich fühle mich wie 12”, so der Hollywood-Star. Der ‘Herr der Ringe’-Darsteller wurde letzten Monat 82 Jahre alt, aber er war nicht daran interessiert. Allerdings hatte er keine große Lust zu feiern. Er erzählte dem ‘Observer’-Magazin: “Oh, Geburtstage. In meinem Alter mache ich keine Geburtstage. Schauspieler brauchen diese besondere Aufmerksamkeit nicht, das ist mir klar geworden. Wir bekommen Karten und Geschenke an Premieren. Alle machen viel Aufhebens um uns. Geburtstage sind wunderbare Dinge für Leute, die das ganze Jahr über nicht so besonders behandelt werden.”

Foto: Bang Showbiz

Die mobile Version verlassen