Snoop Dogg möchte, dass sein neues Album ‚The Algorithm‘ etwas für „das ganze Haus“ ist.
Die Hip-Hop-Ikone hat eine Supergroup mit Top-Künstlern aus der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Def Jam Recordings gebildet und hofft, dass das Album eine Kluft zwischen den Generationen überbrücken kann.

Dem Podcast ‚Rolling Stone Music Now‘ sagte er jetzt: „Es funktioniert auf beiden Seiten, wenn man bedenkt, dass es eine junge Generation gibt, die wahrscheinlich nichts über meine Musik aus den 90er-Jahren weiß. Also muss ich auch Musik für sie machen. Aber gleichzeitig muss ich auch Musik für ihre Mütter und ihre Väter machen. Also versuche ich einfach sicherzustellen, dass ich mich um das ganze Haus kümmere.“

Der legendäre Rapper sprach auch über seinen „Flow“ und die Art und Weise, wie er die Idee voranbrachte, die Anfänge von Lyric-Zeilen zu reimen. Er erklärte: „Kindergarten, Grundschule, ich habe meinen Lehrern zugehört. Sie lehren dich all das in der Schule, grundlegend. Ich achtete auf die Worte, auf die Reime, auf die Rhythmen. Ich habe eine Reihe der großen MCs vor mir studiert. Ich wollte immer entweder einen Beat hinter ihnen oder einen Beat vor ihnen sein, was meine Trittfrequenz, meinen Flow angeht. Ich wollte einfach ein Schüler des Spiels sein, großartig sein, dieses Ding namens Hip-Hop perfektionieren.“

©Bilder:BANG Media International – Snoop Dogg – The Addams Family premiere 2019 – Photoshot