Sophia Loren: Corona nimmt ihr die Zeit

Wusstest Du schon...

“Chernobyl” und “Fleabag” räumen bei den TCA Awards ab

Sophia Loren hat “Angst”, dass ihr durch die Coronavirus-Pandemie die Zeit davonläuft.
Die 86-jährige Schauspielerin gab zu, sie sei “sehr bestürzt” darüber, wie sehr sich ihr Leben in diesem Jahr aufgrund der Coronavirus-Pandemie verändert hat.

“Unser Leben ist völlig anders als noch gestern, und ich hätte nie erwartet, dass… Ich bin sehr bestürzt. Weil ich ein Leben führe, das ich [vor der Pandemie] für unmöglich gehalten hätte, und ich habe Angst – solche Angst. Sie haben das Gefühl, dass Sie Ihre Zeit verlieren. Aber was kann man tun?”, zeigt sich die Hollywood-Ikone verzweifelt. Trotzdem versucht sie, positiv zu bleiben. “Einfach an sich glauben und versuchen, stark zu sein, versuchen, positiv zu sein, versuchen, sich davon zu überzeugen, dass alles gut wird”, zeigt sich die Hollywood-Ikone ängstlich.

Sophia lebt in Genf, ihre beiden Söhne Edoardo und Carlo jr. – die sie mit ihrem verstorbenen Ehemann Carlo Ponto hat – leben in den USA. Zwar habe sie einige Freunde in der Nähe, wofür sie sehr dankbar ist, aber ihre Familie fehlt ihr. Die Italienerin fügt gegenüber dem ‘Telegraph’ hinzu: “Ich habe meine vier Enkelkinder [im Alter zwischen acht und 14 Jahren] nicht sehen können, und meine Schwester ist in Rom, und ich habe nicht wirklich das Gefühl, dass ich ausgehen kann, also bleibe ich zu Hause und lese und tue Dinge, die mir ein gutes Gefühl geben. Ich habe das Glück, Freunde um mich herum zu haben, mit denen ich mich unterhalten kann und die mich zum Lachen bringen.”

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kerry Washington: Deshalb konnte sie sich mit ihrer Rolle in ‘The Prom’ identifizieren

Barack Obama: Drake hat grünes Licht ihn zu portraitieren

Chrissy Teigen ruft zur ‘Normalisierung’ der Pre-Milch auf

Was sagst Du dazu?