Sophia Thiel: Mit Therapie die Essstörung besiegt

Wusstest Du schon...

Winnie Harlow läuft für ‚Victoria’s Secret‘

Fitness-Model Sophia Thiel (26) meldet sich zurück. Die Influencerin hatte sich sehr zur Überraschung ihrer Fans vor zwei Jahren aus den sozialen Medien abgemeldet, trat auch nicht mehr im Fernsehen auf, gab keine Interviews mehr. Jetzt steht sie dazu, dass sie an Essstörungen gelitten hat – und verrät wie sie diese besiegen konnte.

Sophia Thiel möchte warnen

Sophia wurde es vor zwei Jahren alles zu viel: Sie war auf dem Höhepunkt ihres Erfolgs, als sie eine Trennung erlebte. Ihr Terminkalender platzte aus allen Nähten, Kritik auf Social Media nahm Überhand. Sie zog die Reißleine, hielt sich von sozialen Plattformen fern und begann, an sich zu arbeiten. Mit einer Therapie ging sie auch ihre Essstörungen an, wie sie gegenüber der 'Deutschen Presse-Agentur' öffentlich macht: "Ich finde es wichtig, zu seinen Päckchen zu stehen. Ich kenne einfach zu viele junge Frauen und Mädchen, vor allem im Fitnessbereich, die bereits an einer Essstörung leiden oder noch mittendrin stecken oder gerade reinrutschen. Da möchte ich warnen und aufklären, dass sie nicht das Gleiche durchmachen wie ich."

Mehr als Essstörungen

Wie sich der harte Weg zu einem besseren Leben für sie gestaltete, das erzählt sie in ihrem aktuellen Buch 'Come back stronger'. Mit ihren Erinnerungen und Tipps will sie auch anderen Mut machen, die eine schwere Zeit durchmachen, mit Essstörungen oder anderen psychischen Problemen zu kämpfen haben. Sophia Thiel wollte schonungslos offen sein, um Anstöße geben zu können: "Ich finde es super, wenn mein Buch zur Selbstreflexion anregt, dass Leute ihr eigenes Verhalten, ihren Social-Media-Konsum und ihren Umgang mit sich selbst ein bisschen hinterfragen."

Bild: Sven Hoppe/picture-alliance/Cover Images

via Cover Media

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Bella Hadid: Hin und weg von ihrer Nichte Khai

Gwyneth Paltrow: Ehrliche Worte über Kindererziehung

Kristen Bell und Dax Shepard: Kinder sind „laut“ und „chaotisch“

Was sagst Du dazu?