Sophia Thomalla kritisiert Mesut Özil

Sophia Thomalla kritisiert Mesut Özil

Sophia Thomalla findet, dass Mesut Özil Mitschuld am WM-Aus hat.
Als Fußball-Expertin ist die Moderatorin sicherlich nicht bekannt, trotzdem beauftragte der ‚Stern‘ die 29-Jährige damit, einen Spielbericht über das Match Deutschland gegen Südkorea zu verfassen. Sophia schlägt dabei in dieselbe Kerbe wie viele Publikationen vor ihr: Mesut Özil sei einfach nicht in Form und habe der Mannschaft damit geschadet. "Fehlpass, Kopfschütteln und nach 15 Minuten schon gestresst aussehen, das geht einfach nicht", erklärt sie in ihrem Artikel, "Die Nummer hast du dir verdient." Laut Sophia habe es Özil einfach an Willen gefehlt. Doch nicht er allein war Schuld am Vorrunden-Aus der Kicker, auch Jogi Löw sei diesmal eine Enttäuschung gewesen und solle zurücktreten, so die Autorin.

Dass Özils Treffen mit dem türkischen Präsident Erdogan Teil des derzeitigen Shitstorms ist, scheint klar. Auch dass er die deutsche Nationalhymne nicht mitsingt, stößt vielen sauer auf. Dabei erklärte der Fußballer schon vor einer Weile, dass er einen guten Grund habe, nicht mit einzustimmen: "Während die Hymne gespielt wird, bete ich. Und ich bin sicher, dass diese Einkehr mir und damit auch meiner Mannschaft Kraft und Zuversicht gibt, um den Sieg nach Hause zu fahren", sagte Özil im Interview mit ‚Mission Titelverteidigung‘, "Ich finde es schade, wenn ich oder ein Mitspieler dafür verurteilt werden – denn ich bin sicher, dass die Leute gar nicht wissen, warum nicht jeder lauthals mitsingt."

Das könnte dich auch interessieren

  • Thomas Müller zur Akte Mesut Özil

  • Erste Reaktionen auf Özils Rücktritt

  • Celebrity Marketing: Diese Stars sind berühmte Werbegesichter 

    Immer Gesicht zeigen - erst recht im Celebrity Marketing. Foto: Adobe / vectorfusionart
  • Nationalhymne: Darum schweigt Mesut Özil

  • Özil tröstet Boateng

  • Sophia Thomalla sieht Özil und Gündogan klar im Aus