Bislang ist er als Einziger im Dschungelcamp durch Tiefenentspanntheit aufgefallen: Harald Glööckler (56) wurde zum Überraschungskandidaten bei 'Ich bin ein Star — Holt mich hier raus!' Dem Designer scheint die Tortur unter Palmen nicht viel auszumachen, während bei sämtlichen Mitkandidat*innen mittlerweile die Nerven blank liegen und bissige Bemerkungen an der Tagesordnung sind. Von "pompöös" keine Spur.

Tina Ruland kommandiert

Das hat den Mode-Mann zum einsamen Favoriten für die Dschungelkrone gemacht. Er sitzt lieber zwischen den Zankteufeln, denkt sich seinen Teil. Doch nach einer Woche konnte auch er sich eine paar Spitzen nicht verkneifen. Der Grund? Tina Rulands (55) gnadenloses Regime als Teamchefin der Dschungelcamper. Diese Ehre geht von Tag zu Tag reihum, doch die Schauspielerin ('Manta, Manta') nahm ihre Aufgabe besonders ernst, kommandierte ihre "Untertanen" herum wie kleine Kinder. "Ich bin die Team-Chefin, und ich bestimme. Ich greife jetzt durch!" gab sie die Marschrichtung vor. Und so gibt es ständig Ermahnungen, sei es dazu, die Teller zusammenzutragen oder den Restmüll zu entsorgen. Eine Aufgabe, die Tina Ruland sichtlich gefiel, denn sie verkündete: "Jetzt bekomme ich Spaß daran, Teamchefin zu sein."

Harald Glööckler ist kein Machtmensch

Ein Eigentor, und Harald Glööckler kam der Steilvorlage nicht umhin, seine Kollegin darin zu erinnern, dass ihre Macht nur von kurzer Dauer sei. "Das ist aber auch schnell vorbei. Morgen biste wieder weg. Genieße deinen Spaß, genieße ihn." Ihm selber würde es nicht so viel Spaß bereiten, Leute herumzukommandieren. "Ich bin da eher zurückhaltend." Tina sah sich offenbar mit viel Verantwortung belastet, konterte: "Ich kommandiere nicht herum. Es müssen Entscheidungen getroffen werden", woraufhin der Designer erwiderte: "Es war schon dominant. Ist aber okay, Frau Kommandantin."

Vielleicht gibt es in der Tat bald wirklich wichtige Entscheidungen zu treffen: Die Produzenten des Dschungelcamps blicken besorgt auf den Wetterbericht und den angekündigten Regen. Wenn es hart auf hart kommt, muss das Camp evakuiert werden. Dieser Anordnung werden Harald Glööckler & Co. dann wahrscheinlich ohne Murren Folge leisten.

Bild: Arne Immanuel Bänsch/picture-alliance/Cover Images