Spice Girls: Girlpower gegen Sexismus

Wusstest Du schon...

Heidi Klum glaubt noch an die Ehe

Die Spice Girls benutzten den feministischen Slogan ‘Girl Power’, nachdem sie Sexismus in der Musikbranche ausgesetzt waren.
Die ‘Wannabe’-Hitmacher – bestehend aus Melanie C, Geri Horner, Emma Bunton, Mel B und Victoria Beckham – machten den Begriff populär, nachdem ihnen gesagt wurde, dass sie als weibliche Band keinen Erfolg haben würden.

"Wir waren nur fünf Mädels und wir wollten berühmt sein und Popstars sein. Ziemlich schnell wurde uns gesagt, dass Girlbands keine Alben verkaufen und dass du nicht auf dem Titelcover von Magazinen sein kannst, weil Mädchen Platten von Jungs kaufen", deckt ‘Sporty Spice’ Melanie C auf.

Das ließen sich die Sängerinnen jedoch nicht gefallen. "Wir sagten ‘Wirklich, sagt das nicht zu den Spice Girls, es ist wie ein rotes Tuch für einen Bullen’", verrät Melanie auf dem ‘Table Manners’-Podcast. "Das war also, als wir begannen, über Girlpower zu reden und wir wussten tatsächlich, dass wir einen ziemlich wichtigen Punkt beweisen mussten und es war großartig, weil es ein Feuer in unserem Bauch entfachte."

Das Herz der ‘Wannabe’-Hitmacherinnen schlägt neben dem Feminismus auch für die LGBTQ-Community. "Uns wurde recht schnell klar, dass wir eine ziemlich große schwule Fangemeinde hatten und es wurde mehr als nur Girlpower. Es wurde Menschen-Power. Es ging um Gleichstellung", schildert die Britin. "Und wir wussten das damals, aber uns war nicht klar, wie wichtig es war und welchen Effekt es hatte."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Julianne Moore: Ihr Ehegeheimnis

Willow Smith ist ‘so stolz’ auf ihre Eltern

Chrissy Teigen und dem Baby geht es ‘gut’

Was sagst Du dazu?