Stella McCartney spricht über den großen Einfluss, den ihre Eltern auf ihre modischen Kreationen hatten.

Die Designerin ist die Tochter von Beatles-Ikone Paul McCartney und der verstorbenen Fotografin Linda McCartney. Aus diesem Grund kam sie bereits als kleines Mädchen in Kontakt mit ausgefallener Mode und erlebte, wie beide Geschlechter die gleichen Kleidungsstücke tragen können. „Meine Mama und mein Papa teilten sich einen Kleiderschrank. Deshalb sah ich diese gewissermaßen geschlechtslose Beziehung zwischen Kleidung. Ich denke, dass ich einfach wirklich davon angezogen wurde“, erläutert die 49-Jährige.



Der Wunsch, Mode zu entwerfen, sei für Stella bereits im frühen Alter aufgekommen. „Meine früheste Erinnerung ist, dass ich im Kleiderschrank meiner Mama und meines Papas sitze und all ihre Kleidung betrachte. Und ich sah Filme an und wusste einfach, dass ich etwas teilen wollte, das kreativ war“, schildert die Britin. „Meine Eltern waren in der Unterhaltungsbranche tätig, weshalb ich ihnen dabei zusah, wie sie mit Kostümen arbeiteten.“ Dadurch habe sie bereits als junges Mädchen „unglaubliche Einblicke in Kostüme und Garderoben“ gewonnen.



Allerdings wuchs die Unternehmerin zunächst auf einer Farm auf und erlebte „sehr gegensätzliche Welten“. Im Interview mit dem ‚OK!‘-Magazin erläutert sie: „In der einen Minute saßt du ungesattelt auf einem Pferd und in der nächsten Minute hieß es oberschenkelhohe Stiefel und Rock ‚n‘ Roll!“

©Bilder:BANG Media International – Stella McCartney – 2018 – Evening Standard Theatre Awards – Photoshot