Taio Cruz: TikTok-Aus für die Nerven

Wusstest Du schon...

Keanu Reeves und Alex Winter bestätigen “Bill & Ted 3”

Taio Cruz verließ TikTok, nachdem er Selbstmordgedanken hatte.
Der 35-jährige Musik-Star, zu dessen größten Hits ‘Dynamite’ und ‘Break Your Heart’ gehören, hat verraten, dass er sich entschieden hat, die App zu verlassen, um seine psychische Gesundheit zu schonen. Nachdem er negative Kommentare über sich selbst gelesen hatte, ging es ihm mental immer schlechter, sodass er TikTok schließlich von seinem Handy schmiss.

Über Instagram erklärte Taio: "Mein Körper zitterte und ich hatte Selbstmordgedanken. Ich bin stolz darauf, geistig belastbar zu sein, sodass ich mich damit selbst schockiert habe." Taio wurde mit Videos und Kommentaren in der App ins Visier der Hater genommen und er entschied sich schließlich, TikTok wegen seines psychischen Wohlbefindens zu löschen. Er erklärte weiter: "Einige Nutzer posteten hässliche, spöttische Videos, die eine Feedback-Schleife der Negativität auslösten, bei der immer mehr Menschen begannen, sich an dem Spott und Hass zu beteiligen. Meine Absicht war es, ein paar lustige Videos zu machen und mit meinen Fans zu interagieren, aber einige, die ich nicht erwähnen werde, waren dem abgeneigt. Für meine eigene psychische Gesundheit wäre ich lieber dort, wo ich willkommen geheißen werde … TikTok ist im Moment nicht dieser Ort. Social Media sollte nicht so sein, leider ist es so."

Die App hat Taio bereits kontaktiert, um das Problem zu besprechen. Ein Sprecher des Unternehmens sagte der ‘BBC’: "Wir sind ein großer Fan von Taio und sind extrem enttäuscht, dass er Negativität von einer begrenzten Anzahl von Nutzern erfahren hat. TikTok ist ein sicherer Raum für unsere Gemeinschaft und wir haben einen Null-Toleranz-Ansatz gegenüber Mobbing und Belästigung. Wir sind in Gesprächen mit dem Management von Taio und diese Angelegenheit wird derzeit von unserem Trust and Safety-Team untersucht."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Brian May: Endlich gesund

Selena Gomez: Ihre erste Wahl

Iggy Azalea: Papa- und Sohn-Beziehung

Was sagst Du dazu?