Taraji P. Henson: So knapp entkam sie dem Tod

Wusstest Du schon...

The 1975: Tour für Album gecancelt

Taraji P. Henson phantasierte in ihrem Kopf darüber, sich selbst zu erschießen.
Die ‚Empire‘-Schauspielerin schockierte kürzlich mit ihrer Beichte, dass sie während der Coronavirus-Pandemie kurz davor stand, sich das Leben zu nehmen. Im Gespräch mit ‚Daily Pop‘ enthüllt sie nun weitere Details über ihr wildes Gedankenkarussell, das sie fast zum Suizid getrieben hätte. „Ich ging schlafen und stellte mir weiter diese Waffe vor. Ich wusste, dass ich es aus meinem Kopf bekommen musste“, offenbart Taraji. „Ich wusste, dass ich es teilen musste, denn wenn nicht, dann würde ich es für mich selbst behalten. Und dann denkst du zu viel darüber nach und es wird zu einem Plan.“

Schließlich vertraute sich die Darstellerin ihrer guten Freundin Tracie Jade an, mit der sie seit der Schule durch dick und dünn geht. Bis heute hilft ihr Tracie dabei, nicht erneut in Depressionen zu verfallen. Dies fange bereits mit ihrer Sprache an. „Mein Wort ist ‚verärgert‘“, verrät die 50-Jährige. „Und sie meinte ‚Ändere es zu einem anderen Wort.‘ Sie zwang mich dazu, es zu tun und ich meinte ‚Nein, aber ich bin verärgert.‘ Und sie sagte ‚Nein, such dir ein anderes Wort aus.‘ Sie zieht mich zur Verantwortung.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Reese Witherspoon ist ein „Macher“

Adele: Details zum neuen Album

Khloé Kardashian stört sich an Kourtneys Wunsch nach Privatsphäre

Was sagst Du dazu?