Taylor Swift bricht AMA-Rekord

Wusstest Du schon...

Weinstein-Skandal: Alyssa Milano startet Twitter-Aktion

Taylor Swift hat den Rekord bei den American Music Awards gebrochen und die bislang meisten Gewinne als weibliche Künstlerin eingeheimst.
Die ‚Look What You Made Me Do‘-Hitmacherin räumte am Dienstag (09. Oktober) Preise in den Sparten ‚Beste Tour‘, ‚Bestes Pop/Rock-Album‘, ‚Beste weibliche Pop/Rock-Künstlerin‘ sowie ‚Künstler des Jahres‘ ab. Insgesamt hat die 28-Jährige nun stolze 23 Auszeichnungen ergattert. Damit überholte sie den bisherigen Rekord von Whitney Houston, die in ihrem Leben auf 21 Trophäen kam. Einzig der verstorbene Michael Jackson kann diese Bestmarke noch toppen: Er erhielt insgesamt 24 AMAs.

In ihrer Rede machte Taylor auf die anstehenden Wahlen in den USA aufmerksam und rief zum Wählen auf: "Vielen Dank für diese unglaubliche Geste der Ermutigung. Ich möchte außerdem darauf aufmerksam machen, dass dieser Award und jeder einzelne Preis hier heute Abend von Menschen gewählt wurde. Und wisst ihr was noch von Leuten gewählt werden kann – die anstehenden Midterm-Wahlen am 6. November. Geht hin und wählt. Ich liebe euch, Leute!"

Weitere Gewinner des Abends waren u.a. Camila Cabello, die ganze vier Preise mit nach Hause nahm (‚Beste Nachwuchskünstlerin‘, ‚Beste Kollaboration‘ für ‚Havana‘ mit Young Thug, ‚Bestes Video‘ sowie ‚Bester Pop/Rock-Song‘). Post Malone ergatterte eine Trophäe für den besten männlichen Pop/Rock-Künstler sowie für das ‚Beste Rap/Hip-Hop-Album‘ für ‚Beerbongs & Bentleys‘. Auch Migos, Cardi B, Khalid, Rhianna, Panic! At the Disco und Shawn Mendes wurden ausgezeichnet.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jamie Lee Curtis: Lieblingsrolle

Mike Leigh braucht seine künstlerische Freiheit

Don Johnson und Daniel Craig in Knives Out