Taylor Swift hat Angst vor ihren Stalkern

Wusstest Du schon...

Rami Malek: Getreu der Wirklichkeit

Taylor Swift lebt in dauernder Angst vor ihren Stalkern.
Die 29-jährige Sängerin wohnt abwechselnd in ihren Wohnungen in Nashville, New York, Rhode Island und London. Wo genau sie sich gerade aufhält, verrät sie ihren Fans nicht, um keinen ungewünschten Besuch zu bekommen. Gegenüber ‚CBS This Morning‘ erklärt sie: "Da meine Adressen im Internet stehen, versuche ich nicht zu sagen wo ich bin, denn die Leute kommen sonst her, manche Typen denken, wir sind insgeheim verheiratet. Es kamen schon Leute mit Waffen zu meinem Haus." Schon vor einer Weile hatte Taylor verraten, dass ihre Angst vor Stalkern sie dazu gebracht hat, immer Wundpflaster dabei zu haben. Gegenüber ‚Elle‘ erklärte sie: "Meine Angst vor Gewalt geht in meinem Privatleben weiter. Ich habe immer ‚QuikClot‘ dabei, ein Armee-Pflaster für Messer- und Schusswunden."

Derweil macht sich Taylor daran, ihre bisherigen Alben neu zu veröffentlichen. Grund für diese ungewöhnliche Entscheidung ist ihr Streit mit Scooter Braun. So soll die Popsängerin am Boden zerstört gewesen sein, als sie herausfand, dass der Talentmanager das Plattenlabel Big Machine von Scott Borchetta gekauft hatte, bei dem sie seit Beginn ihrer Karriere unter Vertrag stand. Damit erwarb Braun die gesamten Originalaufnahmen von Taylors ersten sechs Platten. Im Interview mit ‚CBS Sunday Morning‘ erklärt sie, die LPs daher komplett neu aufnehmen zu wollen. Alle Fans bittet die 29-Jährige darum, die neuen anstatt der originalen Alben zu erwerben.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Westlife: Folgt auf das Comeback ein Musical?

„P.S. Ich liebe dich“-Sequel kommt – und Hilary Swank ist mit dabei

Hugh Bonneville über ‚Downton Abbey‘-Film

Was sagst Du dazu?