Taylor Swift hat die Nase endgültig voll

Wusstest Du schon...

Kim Kardashian West: Intime Worte bei zweitem Eheversprechen

Taylor Swift teilt erneut gegen Scooter Braun und Scott Borchetta aus.
Die Popsängerin war außer sich, als sie herausfand, dass der Talentmanager das Plattenlabel Big Machine von Borchetta gekauft hatte, bei dem sie seit Beginn ihrer Karriere unter Vertrag stand. Damit erwarb Braun die gesamten Originalaufnahmen von Taylors ersten sechs Platten. Für Borchetta war der Deal äußerst lukrativ, schließlich griff Braun tief in die Tasche und gab umgerechnet rund 270 Millionen Euro aus. Klar, dass das der 29-Jährigen ordentlich gegen den Strich geht. "Ich wusste, dass er meine Musik verkaufen würde. Ich wusste, dass er das tun würde. Aber ich kann nicht fassen, an wen er sie verkauft hat, denn wir hatten endlose Diskussionen über Scooter Braun", ärgert sich die Musikerin über den Vertrauensbruch. "Und er hatte 300 Millionen Gründe, diese Unterhaltungen bequemerweise zu vergessen."

Die ‚Shake It Off‘-Interpretin selbst sei völlig im Dunkeln über den Deal getappt. "Ich habe es herausgefunden, als es online war und in den Schlagzeilen stand", enthüllt sie im Interview mit ‚CBS Sunday Morning‘. Auch innerhalb ihres Vertrautenkreis habe niemand auch nur einen blassen Schimmer gehabt.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Tweet des Tages

Justin Timberlake: Besucht Jessica Biel ihn am „Palmer“-Set?

Chris Pratt: Süße Liebesbotschaft für seine Katherine

Was sagst Du dazu?