Taylor Swift kritisiert Scooter Braun

Wusstest Du schon...

Armie Hammer googelte sich selbst

Taylor Swift behauptet, dass Scooter Braun den Leuten, die die Masterbänder ihres Albums kauften, nicht erlaubte, sie zu kontaktieren, bevor der Verkauf abgeschlossen war.
Ein privates Unternehmen hat Berichten zufolge 300 Millionen Dollar für die Masteraufnahmen der Sängerin ausgegeben. Sie wurden ursprünglich Anfang dieses Jahres von Scooters Medienholding gekauft.
Taylor behauptete zum Zeitpunkt des Erstkaufs, dass ihr nie die Möglichkeit gegeben worden sei, ihre eigene Musik selbst zu kaufen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Anne Hathaway: So sehr zehrt das Muttersein an ihren Kräften

Hugh Grant: ‚Meine Tage als gut bezahlter Hauptdarsteller waren über Nacht vorbei‘

Kylie Minogue: ‚Say Something‘ rührte sie zu Tränen

Was sagst Du dazu?