Team von ‘Empire’: Bringt Jussie Smollett zurück!

Wusstest Du schon...

Zac Efron: Seine Psyche war gefährdet

Das Team von ‘Empire’ hat einen Brief verfasst, in dem es darum bittet, Jussie Smollett wieder einzustellen.
Der offene Brief, der an die Leiter der Hitserie gerichtet ist, wurde von Jussies Kollegen Terrence Howard, Taraji P. Henson, Bryshere Y. Gray, Trai Byers, Gabourey Sidibe und Nicole Ari Parker unterschrieben. Darin plädieren sie darauf, den Schauspieler für die Serie zurückzuholen, nachdem er letzten Januar beschuldigt wurde, einen rassischten und homophoben Angriff auf sich selbst inszeniert zu haben. Die Besetzung schrieb: "Zusammen, als ein Team, stehen wir hinter Jussie Smollett und bitten darum, unseren Kollegen, Bruder und Freund für die sechste Staffel von ‘Empire’ wieder zurückzuholen. Dadurch, dass wir sehen konnten, wie er sich durch die traumatische Zeit durchgekämpft hat, konnten wir auch seinen eigenen persönlichen Charkakter entdecken. Er ist nett, geduldig und ehrlich. Und vor allem voller Integrität. Er ist auch unschuldig und nicht mehr unter Verdacht, da alle Anschuldigungen fallen gelassen wurden."

Die Darsteller der Serie sagten auch, dass sie dem Schauspieler wünschen, dass er normal weiterleben kann. Dazu schrieben sie in dem Brief weiter: "Genau deshalb müssen wir in solchen Zeiten als Familie zusammenhalten. Eine Familie ist für einen da, in guten und in schlechten Zeiten. Eine Familie kann über all die schlechten Nachrichten, Gerüchte und Beschimpfungen hinweg sehen und die Person hinter dem Ganzen erkennen, die nichts mehr verdient, als das Leben in Ruhe weiterzuführen."

Der ‘Empire’-Star behauptete Anfang des Jahres, er wäre einem "möglichen Hass-Verbrechen" zum Opfer gefallen, als zwei maskierte Männer ihn scheinbar mit homophoben und rassistischen Sätzen beschimpften, eine unbekannte Chemikalie über ihn kippten und ihm ein Seil um sein Genick legten.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gary Barlow bezeichnet sich selbst als ‘Nervensäge’

Evan Rachel Wood: Die Schauspielerei hat positive Auswirkungen auf ihr Leben

Leonardo DiCaprio über das Wahlrecht und Gleichberechtigung