Thandie Newton wirbt mit Puppen für Diversität

Wusstest Du schon...

Hugh Jackman: Überglücklich in Brasilien

Thandie Newton benutzt ihre ‘Solo: A Star Wars Story’-Actionfigur, um ihre Kinder über Diversität aufzuklären.
Die 45-jährige Schauspielerin legt großen Wert darauf, Puppen und Actionspielfiguren mit verschiedenen ethischen Hintergründen bei sich zuhause in der Spielekiste zu haben. So sollen ihre drei Kinder Ripley (17), Nico (13) und Booker (4) lernen, dass es viele Menschen mit verschiedenen Herkünften und Hautfarben gibt. Die Britin ist daher umso glücklicher, dass sie mit ihrer Rolle als Val in dem ‘Star Wars’-Spin-off einen Teil zu dieser Entwicklung beitragen kann.

Newton hätte sich allerdings gewünscht, dass diese Repräsentation von verschiedenen Menschen schon viel früher stattgefunden hätte. Sie wuchs in den 70ern im Südwesten von England auf und kannte keine Puppen, die ihre Hautfarbe repräsentierten. Sie wünschte sich sehr lange eine bestimmte Puppe und als sie diese endlich bekam, war sie blond und hatte eine helle Gesichtsfarbe. "Ich habe das nicht hinterfragt. Das war perfekt für mich. Ich habe nicht gedacht ‘Wäre es nicht nett, wenn sie dunkler aussehen würde?’ Das ist das Ding: Diese Annahmen verinnerlichst du so früh. Daher umgebe ich meine Kinder mit dem kompletten Spektrum davon, was es auf der Welt gibt", verrät die Darstellerin im Interview mit der Zeitung ‘Evening Standard’.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Rita Ora äußert sich erstmals zu Romanze mit Taika Waititi

Chris Rock: Corona-Infektion trotz Impfung

Yungblud: Zu diesen Künstlern blickt er auf