The Flash: Vorläufiger Corona-Stopp

Wusstest Du schon...

Cathy Lugner wieder hüllenlos für ‚Playboy‘

Die Dreharbeiten zu ‚The Flash‘ wurden aufgrund eines positiven Corona-Befunds gestoppt.
Die Produktion der TV-Serie wurde vorübergehend angehalten, nachdem eine nicht namentlich genannte Person sich mit COVID 19 angesteckt hat. Das infizierte Crew-Mitglied habe keine Symptome gezeigt, weshalb die Infektion nur durch die rigorosen Tests von ‚Warner Bros.‘ entdeckt wurde. Laut ‚Deadline‘ wurde die Arbeit an der Superhelden-Serie deshalb „aus besonders großer Vorsicht“ gestoppt, um niemanden weiter zu gefährden. Der Zeitplan soll nun insoweit abgeändert werden, dass der Dreh ohne die besagte Person, die sich in Isolation befindet, weitergeführt werden kann.

Die Comic-Adaption mit Grant Gustin in der Rolle des Barry Allen alias The Flash musste bereits im März für einige Zeit aussetzen, nachdem die Produktion fast aller Film- und Fernsehsets aufgrund der weltweiten Pandemie kurzzeitig angehalten wurde. Die sechste Staffel von ‚The Flash‘ hatte deshalb nur 19 statt der ursprünglich geplanten 22 Episoden. Das Serienfinale wurde vom Sender ‚The CW‘ außerdem nach hinten verschoben, da die Crew durch die COVID 19-Beschränkungen länger für die Postproduktion benötigte.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Khloé Kardashians Tochter True hat eine „zwielichtige“ Halloween-Kostümidee

Margot Robbie: „Ihr habe ich alles zu verdanken“

Idris Elba und seine Frau Sabrina: Durch ihren Podcast lernen sie als Paar dazu

Was sagst Du dazu?