Website-Icon Viply – das VIP Magazin

The Offspring: So viel Arbeit steckt in ihrem neuen Album

The Offspring haben fast ein Jahrzehnt lang an ihrer neuen LP ‚Let The Bad Times Roll‘ gearbeitet.
Seit ‚Days Go By‘ aus dem Jahr 2012 gab es kein Studioalbum der US-Rocker mehr. Im Gespräch mit ‚musicfeeds.com.au‘ verrät Lead-Gitarrist Noodles nun, was die Band während dieser Zeit getrieben hat. „Wir haben eine Menge getan. Dexter hat wieder studiert und wir sind jedes Jahr vier oder fünf Monate lang getourt“, schildert er. „Aber die Platte war einfach erst fertig, als sie fertig war. Wir haben so ziemlich während den ganzen neun Jahren daran gearbeitet und wir sind endlich an einen Punkt gelangt, an dem wir denken, dass wir eine gute Platte haben. Es ist an der Zeit, dass die Fans sie bekommen.“

‚Let The Bad Times Roll’ erscheint am Freitag (16. April) und wird zwölf Songs enthalten, darunter die bereits vorab veröffentlichte, gleichnamige Single. Die Rocker hätten es sehr genossen, sich Zeit lassen zu können. „Mit ‚Days Go By‘ haben wir unseren Vertrag mit Sony beendet, also hatten wir kein Plattenlabel, dass uns sagte, dass wir es fertigstellen mussten. Es gab keine Deadlines außer denen, die wir uns selbst setzten“, erklärt der 58-Jährige.

Mit den neuen Songs nimmt die Band kein Blatt vor den Mund und spricht kontroverse Themen offen an. „Wir schreiben über die Welt, in der wir leben und was wir um uns sehen“, fügt Sänger Dexter hinzu. „Das beinhaltet auch Dinge wie Opioid-Sucht und psychische Gesundheitsprobleme, was wir vor zehn Jahren wohl Depressionen genannt hätten, aber heute wird es in einem etwas anderen Licht betrachtet.“

Foto: Bang Showbiz

Die mobile Version verlassen