The Rock hält Vin Diesels Post für manipulativ.
Die scheinbare Fehde zwischen den ‚Fast & Furious‘-Co-Stars schlug 2016 hohe Wellen. Vor wenigen Monaten hatte The Rock dann angekündigt, nicht mehr in dem Franchise mitspielen zu wollen. Diesel bat dann in einem emotionalen Post um dessen Comeback. Für Dwayne wirkte das wohl allerdings nur manipulativ. In einem Gespräch mit ‘CNN‘ machte er jetzt seinem Unmut Luft und erzählte, dass er sehr überrascht von Diesels Post war, der schon vor Monaten von seinem Ausstieg erzählt hatte: „Im vergangenen Juni […] habe ich ihm direkt – und unter vier Augen – gesagt, dass ich nicht zum Franchise zurückkehren werde. Ich war entschieden, aber herzlich in meinen Worten.“ Für ihn sei der Post aus dem November also nur ein versuch der Manipulation: „Wir haben schon vor Monaten darüber gesprochen und sind zu einer klaren Übereinkunft gekommen. Mein Ziel war es die ganze Zeit, meine fantastische Reise mit diesem unglaublichen ‚Fast & Furious‘-Franchise mit Dankbarkeit und Anmut zu beenden.“

„Es war schwierig, diesen Hobbs-Charakter zu verkörpern. Meine Herangehensweise damals war viel liebevolle Strenge, um dabei zu helfen, die Performance dorthin zu bekommen, wo sie sein musste“, sagte Diesel einmal im Interview mit dem ‘Men’s Health‘-Magazin. „Wenn du als Produzent sagst ‚Okay, wir nehmen Dwayne Johnson, der fürs Wrestling bekannt ist, und wir zwingen diese Kinowelt und Zuschauer, seinen Charakter als jemanden zu betrachten, den sie nicht kennen‘ – dann erschlägt dich Hobbs wie eine Tonne Ziegel.“ Es habe „viel Arbeit“ bedurft, um das erwünschte Ziel zu erreichen.

©Bilder:BANG Media International – Dwayne Johnson – Peoples Choice Awards 2021 – Getty