Tim Miller: Keine weiteren gemeinsamen Projekte mit James Cameron

Wusstest Du schon...

Kate Bosworth: Man muss ‘selbst die Veränderung sein’

Tim Miller hat offenbart, dass er nie wieder mit James Cameron zusammenarbeiten wird.
Während der Produktion von ‘Terminator: Dark Fate’, in der Tim Miller als Regisseur tätig war, soll es kreative Differenzen zwischen Tim und James gegeben haben. So deutete der Filmemacher an, dass er keine Kontrolle über das Projekt hatte. Gegenüber dem KCRW-Radiosender bestätigte Miller nun, dass er nicht wieder mit dem ‘Avatar’-Filmemacher zusammenarbeiten werde. Er enthüllte: "Nein, aber es hat nichts mit irgendeinem Trauma zu tun, das ich von der Erfahrung habe. Es ist mehr so, dass ich nicht wieder in einer Situation sein möchte, in der ich nicht die Kontrolle habe, das zu tun, von dem ich denke, dass es richtig ist."

Der 49-Jährige, der auch den Film ‘Deadpool’ inszeniert hat, fühlte sich aber auch verpflichtet, "für den Film zu kämpfen". Tim erklärte: "Obwohl [James] Produzent und David Ellison Produzent ist und sie technisch gesehen den letzten Schliff und die ultimative Kraft haben, ist mein Name immer noch drauf, wie es für den Regisseur gehört. Auch wenn ich den Kampf verlieren werde… ich fühle mich immer noch verpflichtet zu kämpfen, weil der Regisseur das tun soll. Kämpfe für den Film."

Tim gab jedoch auch bekannt, dass er und James, (65), ein gutes soziales Verhältnis haben. Er sagte: "Ich habe letzte Woche eine E-Mail von [James] erhalten, er sagte: ‘Ich weiß, dass wir uns ein bisschen gestritten haben. Ich habe das alles auf zwei starke, kreative Leute mit Meinungsverschiedenheiten zurückgeführt und ich denke, es hat den Film besser gemacht. Im Dezember bin ich wieder in L. A. Lass uns ein Bier trinken gehen.’"

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kerry Washington: Offene Gespräche mit ihren Kids

Lady Gagas ‘911’-Regisseur über das Video

Kylie Minogue witzelt über ein Chart-Battle mit Little Mix

Was sagst Du dazu?