Tom Grennan: ‚Ich wollte jemanden umbringen‘

Wusstest Du schon...

Christian Bale: Donald Trump dachte, er sei wirklich Bruce Wayne!

Tom Grennan erzählt, wie sehr sein Leben auf den Kopf gestellt wurde, nachdem er mit 18 überfallen wurde.
Der britische Singer-Songwriter wurde mit 15 Jahren in seiner Heimatstadt Bedford Opfer der schlimmen Gewalttat. Im Interview mit dem Podcast ‚Berkhamsted Revisits‘ spricht er nun über die schockierenden Folgen des Überfalls. "Mein ganzes Leben hat sich seitdem komplett verändert… Ich war unheimlich depressiv. Ich konnte das Haus ein Jahr lang nicht verlassen. Und wenn ich das Haus verließ, musste ich währenddessen am Telefon mit meiner Mutter oder jemandem sprechen", enthüllt der ‚Found What I’ve Been Looking For‘-Künstler.

Nachts habe er sich nicht getraut, das Haus zu verlassen: "Mein ganzes Leben hat sich einfach verändert und ich hatte die allerschlimmsten Gedanken in meinem Kopf. Ich erinnere mich daran, die Treppen runter gegangen zu sein und meiner Mutter gesagt zu haben ‚Ich bin so wütend und aufgebracht, ich werde jemanden umbringen.’" Es sei das erste Mal, dass er über seine mentalen Gesundheitsprobleme spreche: "Ich stand davor, jemanden umzubringen und redete mit mir selbst. Meine Mutter wusste das und wenn ich nichts zu ihr gesagt hätte, dann hätte ich zweifellos etwas Dummes getan." Anschließend begab sich Tom ein Jahr lang in Therapie, was ihn glücklicherweise wieder auf die richtige Bahn brachte.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gewinner des Tages

Verlierer des Tages

Prinz Harry: Wird Weihnachten zur Zerreißprobe?