Das drohende Aus von Spider-Man im Marvel Cinematic Universe belastete nicht nur Fans, sondern auch dessen Darsteller. Also kämpfte dieser für den Verbleib des Superhelden im MCU.
Mit Erfolg: Disney und Sony konnten sich auf eine weitere Zusammenarbeit einigen
Doch wie kam es dazu? Disney-Chef Bob Iger habe Tom ausgerechnet angerufen, als dieser mit seiner Familie in einer Kneipe war. Trotz Alkoholpegels nahm er den Anruf von Iger an, um mit ihm über Spider-Man zu reden.
Holland vergoss ein paar Tränen wegen des drohenden MCU-Aus. Danach folgten laut Holland noch zahlreiche Anrufe und Diskussionen – mit Erfolg.