Tom Holland: Es wird ernst in ‚Spider-Man: Far From Home‘

Wusstest Du schon...

Von Pink Floyd bis zum Pubertier: Die Highlights aus dem Juli

Tom Holland hat als Spider-Man im neuen Film ‚Far From Home‘ nicht mehr viel zu lachen.
Der Schauspieler verriet, dass sein Alter Ego Peter Parker in der neuen Fortsetzung von ‚Spider-Man: Homecoming‘ ernster wird, nun, da er mit Samuel L. Jacksons Charakter Nick Fury zusammenarbeiten muss und nicht mehr länger die Unterstützung seines Mentors Tony Stark (Robert Downey Jr.) genießt. Im Interview mit ‚Empire‘ spricht der 22-Jährige über den neuen Film: "Die Beziehung zwischen Peter und Tony besteht aus Bewunderung. Die Beziehung zwischen Peter und Nick Fury besteht eher aus Furcht. Ich denke, dass er ein kleines bisschen Angst vor ihm hat. Wenn er auftaucht, ist es kein Witz mehr. Er weiß, dass dies keine dumme kleine Mission ist. Er weiß, dass die Gefahren real sind und dass es Zeit wird, dass er etwas dagegen unternimmt."

Der kommende Blockbuster wird der dritte und letzte Film des MCU (Marvel Cinematic Universe) im Jahr 2019 sein, nach den Kinostarts von ‚Captain Marvel‘ und ‚Avengers: Endgame‘. In ‚Spider-Man: Far From Home‘ wird Zendaya wieder in ihre Rolle der MJ an der Seite von Jacob Batalons Ned und Tony Revoloris Flash schlüpfen. Gemeinsam folgen sie Peter und seinen Klassenkameraden auf einen Europatrip nach Venedig, London und Prag.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Neil Young ist ein ‚Kontroll-Freak‘

Luke Evans bringt Weihnachten ein Album mit Covern heraus

Billie Eilish braucht aktuell keinen Mann