Trey Songz wurde von den Vorwürfen des Missbrauchs freigesprochen.
Schlimme Vorwürfe, die Anfang des Jahres gegen den 37-jährigen Musiker erhoben wurden: Wegen einer mutmaßlichen Vergewaltigung wurde er auf rund 17 Millionen Euro verklagt. Wie ‘TMZ’ berichtete, behauptete eine Frau, dass der Sänger sie 2016 auf einer Party in Los Angeles brutal vergewaltigt und ihr dabei schwere Verletzungen zugefügt habe. Nun wurde der Musiker von den Vorwürfen freigesprochen. In einem offiziellen Statement der Polizei, das ‘TMZ‘ vorliegt, heißt es: „Das Las Vegas Metropolitan Police Department hat die Ermittlungen zu den Vorwürfen der sexuellen Nötigung gegen Tremaine Neverson abgeschlossen und entschieden, dass keine Anklage erhoben wird. Sollten neue Beweise ans Licht kommen, wird der Fall für weitere Ermittlungen wieder aufgenommen.“

Trey stritt die Vorwürfe sofort ab und beschuldigte den Anwalt der Frau, eine Zeugin mit 175.000 Euro bestochen zu haben. Sein Vertreter erklärte gegenüber ‘TMZ‘: „Der Anwalt, der diese Klage eingereicht hat, hat versucht, eine Frau zu bezahlen, um Trey fälschlicherweise zu beschuldigen. Es ist eine Schande für echte Opfer sexueller Übergriffe.“ Vor drei Jahren war der Sänger zum ersten Mal Vater geworden. In einem Interview mit dem Radiosender ‚The Breakfast Club‘ sagte er zuvor: „Ich will Kinder. Ich wollte schon immer welche. In meiner Familie habe ich alle Kinder großgezogen. Mein jüngerer Bruder, der jetzt 20 ist, hat schon sein erstes Kind bekommen. Es kommt mir vor als wäre es gestern, als ich mich noch um ihn kümmern musste.“

©Bilder:BANG Media International – Trey Songz – Feb 17 – Tremaine preview party – Famous