Vera Int-Veen: ‘Dick sein ist nichts Schlimmes’

Wusstest Du schon...

Judi Dench: Sie hat ihre erste Covid-19-Impfung erhalten

Vera Int-Veen schämt sich nicht für ihre Pfunde.
Die ‘Schwiegertochter gesucht’-Moderatorin will ihr Leben nicht von ihrem Gewicht abhängig machen und betont, "dass man trotzdem Lust am Leben, auf Partnerschaft, Arbeit und Öffentlichkeit haben kann". Fiese Kommentare muss sie sich trotzdem ständig gefallen lassen: "Es gehört dazu, dass Leute sich kritisch äußern und das muss ich auch aushalten."

Dabei ist es nicht so, dass die 50-Jährige nur auf der Coach sitzt und Chips futtert. "Bei allem gesunden Appetit – man muss sich auch noch bewegen können", sagt sie im Interview mit ‘Closer’. Denn auch "wenn man es ihr nicht ansehe", mache sie dreimal pro Woche Sport. "Da mache ich alles. Fahrradfahren, EMS, Kraft- und Ausdauertraining", zählt Vera auf. "Wenn ich auf dem Stepper im Sportstudio bin, laufen auch mal Scripted-Reality-Serien wie Polizei-Reports im Hintergrund. Und dann will ich natürlich auch wissen, wie der Fall ausgeht. Also trainiere ich dann öfters etwas länger." Wieso also purzeln die Pfunde trotzdem nicht? "Das hat nichts mit Drüsen oder Vererbung zu tun. Ich esse einfach gerne. Sagen wir es so: Wenn es Buffet gibt, findet man mich nicht beim Salat", gesteht der TV-Star ganz offen.

Auf Diäten gibt Vera nicht viel. Zu viele habe sie schon ausprobiert und anschließend immer wieder den Jojo-Effekt erlebt. "Mittlerweile achte ich darauf, was ich esse, und in Kombination mit viel Bewegung gelingt es mir auch, nicht weiter zuzunehmen und mein Gewicht zu halten", ist sie stolz. Denn die RTL-Darstellerin mag sich so, wie sie ist: "Dick sein ist nichts Schlimmes. Ich war schon immer so – und bin auch immer gerne so gewesen."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Priyanka Chopra wehrt sich gegen sinnlose Kritik

Jennifer Garner: Es war ein “hartes Jahr” für Mütter

Eddie Murphy: Rassismus kein Problem