© F. Sadou/AdMedia/ImageCollect

Verlierer des Tages

Wusstest Du schon...

Jack White liebt Bayern München – und hasst Handys

Rund 20 Millionen Follower besitzt DJ Khaled (42, „Wild Thoughts“) auf seinen Social-Media-Kanälen Facebook, Instagram und Twitter. Natürlich lässt der Künstler seine Fans an seinem dekadenten Lebensstil auch gerne teilhaben. Eine Flasche Champagner hier, eine Pulle Wodka dort. Doch sein Hausieren mit alkoholischen Getränken kommt nicht bei allen gut an. Die Non-Profit-Organisation „Truth in Advertising“ hat sogar einen Anwalt eingeschaltet, um den Star-DJ in die Schranken zu weisen.

Wie es auf ihrer Homepage heißt, habe man die Kanäle des 42-Jährigen mehrere Monate lang überwacht. In über 300 seiner Posts soll DJ Khaled ausgewählte Alkoholmarken beworben haben, ohne sie als bezahlte Anzeigen zu kennzeichnen. Ein klarer Verstoß gegen das Gesetz, sagt die Organisation. Man habe sich mit Khaleds Anwälten in Verbindung gesetzt, das Ergebnis: Die Anzahl an hochprozentigen Promotionen sei deutlich gesunken, einige Beiträge wurden gelöscht, der Rest mit dem gesetzeskonformen Kürzel „Ad“ (Werbung) versehen.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Otto Waalkes: Sein Rat an Thomas Gottschalk

Kit Harington: Therapie dank ‚Game of Thrones‘

Taron Egerton: Er will den ‚Rocketman‘ glücklich machen

Was sagst Du dazu?


Vip-News jetzt abonnieren!