Wiley: ‘Ich bin kein Rassist!’

Wusstest Du schon...

Herzogin Kate: Sie hat sich wegen Meghan verändert

Wiley hat darauf bestanden, dass er nicht rassistisch ist und sich für seine antisemitischen Kommentare entschuldigt.
Der Grime-Rapper wurde vor Kurzem von Twitter und Facebook blockiert, nachdem er in der vergangenen Woche in einer Twitter-Tirade jüdische Menschen mit dem Ku-Klux-Klan verglichen hatte. Nachdem die Social Media-Webseiten ihn sperrten, ruderte er nun allerdings zurück, entschuldigte sich und betonte, auf keinen Fall ein Rassist zu sein.

Über ‘Sky News’ teilte er seinen Fans in einem Statement mit: "Ich möchte mich nur dafür entschuldigen, dass ich die Leute, mit denen ich im Arbeitsbereich und am Arbeitsplatz, an dem ich arbeite, gesprochen habe, verallgemeinert habe. Ich bin zu weit gegangen. Meine Bemerkungen hätten sich nicht an alle Juden oder jüdische Menschen richten dürfen. Ich möchte mich für die Verallgemeinerung und für die Kommentare entschuldigen, die als antisemitisch angesehen wurden."

Wiley, der auch von seinem Management wegen seiner antisemitischen Tweets fallen gelassen wurde, gibt zu, dass er die Dinge zwischen ihm und seinem Manager hätte belassen sollen. "Ich bin nicht rassistisch, wissen Sie. Ich bin Geschäftsmann. Mein Konflikt hätte zwischen mir und meinem Manager bleiben sollen, das verstehe ich jetzt."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Daisy Edgar-Jones gewann den Rose d’Or Emerging Talent Award

Chrissy Teigen steckt in ihrer Trauer fest

Jennifer Grey: Patrick Swayze wird im ‘Dirty Dancing’-Sequel nicht ersetzt

Was sagst Du dazu?