Will Ferrell war eigentlich nicht eingeplant

Wusstest Du schon...

John Legend: Macht alles für seine Chrissy

Will Ferrell sollte eigentlich gar nicht in ‘Die Hochzeits-Crasher’ auftreten.
Der 52-jährige Schauspieler hatte in der Komödie aus dem Jahr 2005 – mit Vince Vaughn und Owen Wilson in den Hauptrollen – einen erinnerungswürdigen Kurzauftritt: Er spielte den Beerdigungs-Crasher Chazz Reinhold. Nun verriet Regisseur David Dobkin, dass der Charakter eigentlich gar nicht für den Film eingeplant war. Trotzdem ist Dobkin überzeugt davon, dass Ferrells Cameo dem Streifen einen ordentlichen Boost an den Kinokassen verschaffte. "Vince, Owen und ich arbeiteten ungefähr drei Wochen am Skript, bevor wir mit den Dreharbeiten begannen", erzählt der Filmemacher im Interview mit ‘Entertainment Tonight’, "wir improvisierten die Szenen und versuchten, uns spontan Witze auszudenken und die Szenen neu zu schreiben. Diese Szene war nicht im Film, aber es gab einen Moment, in dem Owen fragte: ‘Wäre es nicht lustig, wenn wir Beerdigungen crashen würden?’"

Gemeinsam mit Ferrell arbeitete Dobkin auch am bald erscheinenden Film ‘Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga’. Außerdem könnte es demnächst eine ‘Hochzeits-Crasher’-Fortsetzung geben, wie der Regisseur andeutet: "’Die Hochzeits-Crasher 2′, ja. Ich denke, wir können sagen, dass er gerade geschrieben wird."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Helge Schneider: Tour im nächsten Jahr ist unwahrscheinlich!

Demi Lovato: Ihr Umfeld zweifelt an ihrem Verlobten

Naomie Harris will nicht denselben Job ein Leben lang

Was sagst Du dazu?