Wird es ein Linkin Park-Comeback geben?

Wusstest Du schon...

Gemma Arterton: Filmbiographie über Dusty Springfield

Mike Shinoda heizt Gerüchte über ein Comeback der Band Linkin Park an.
Der 41-Jährige stand am Sonntag (26. August) auf der Bühne des Leeds Festivals, um seinen verstorbenen Bandkollegen und den ehemaligen Frontmann der Band, Chester Bennington, der sich im vergangenen Juli tragischerweise das Leben nahm, zu gedenken. Während seines Auftritts verriet er seinen Fans, dass die Band über die Zukunft spreche und über ein Comeback nachdenke. Allerdings sei noch nichts in Stein gemeißelt.

Der Musiker erzählte der Zeitung ‚The Sun‘ anschließend: "Wir haben uns unterhalten. Sobald es etwas zu verkünden gibt, werden wir dies tun." In dem Interview erinnerte er sich auch an seinen verstorbenen Kollegen Chester Bennington, der sich im jungen Alter von 41-Jahren das Leben nahm. Der Einfluss des Frontmanns war schon immer der Wahnsinn, meint er: "Er hatte die Gabe, die Menge mitzureißen. Sie sangen seinen Part." Sogar die Band Papa Roach performten einen Teil des Songs ‚In the End‘ auf dem Leeds Festival.

Das Publikum durfte zudem Künstler wie Panic! At the Disco sehen, die eine energiegeladene Show präsentierten. Danach kam Kendrick Lamar auf die Bühne und schloss das Festival mit einem Feuerwerk der Musik ab. Fans von Pharrell Willimas waren überrascht zu sehen, wie der ‚Happy‘-Interpret am Vormittag die Hauptbühne betrat und sich seinen N.E.R.D.-Bandkollegen anschloss. Bring me the Horizon spielten einen zweiten Überraschungsgig, genauso wie Frank Carter und The Rattlesnakes, die nebenher an einem neuen Album arbeiten. Post Malone, The Courteeners, Travis Scott, The Kooks, The Vaccines und Fall Out Boy gehörten am Samstagabend (25. August) zu den herausragenden Bands, die drei Tage lang im Bramham Park von Leeds mit abwechslungsreicher und aufregender Live-Musik auftraten.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jessica Chastain: Erstes Baby dank Leihmutter?

Cara Delevingne will zurückschrauben

Florence Pugh kritisiert oberflächliches Hollywood